Presse

Sex-Opfer vor Gericht in Tränen

Sex-Opfer vor Gericht in Tränen

Südkurier - Oktober 2013

Bestandteil des Urteils sind die jeweils 800 Euro, die der ungelernte Hartz-IVEmpfänger in Raten an die beiden Frauen zahlen soll. Die Opfer-Anwälte Claudio Helling und Jan Tschentscher einigten sich mit dem Angeklagten in einer Verhandlungspause auf diesen Täter-Opfer-Ausgleich. Dem Angeklagten hielt das Gericht zugute, dass er die Übergriffe weitgehend gestanden hatte, ziemlich betrunken war und seine Hoffnungen, beim Opfer,, landen“ zu können, nicht ganz unbegründet waren. Gegen die einjährige Bewährungsstrafe kann der 33-Jährige Rechtsmittel einlegen.

ganzer Zeitungsartikel

Zurück